DISM versus Explorer Handle – Man kann sich auch selber im Weg stehen!?

2013/05/04

Jeder der hierher gefunden hat, weiß worum es geht. Mit der Meldung: „First unmount following wim“, in meinem Fall aufgrund der Verwendung von „RT Seven Lite„, bedurfte es ein wenig mehr Aufmerksamkeit. Es wär nett gewesen, wenn anstatt nur eines Hinweises auch die Möglichkeit zum ‚Clean-Up‘ gegeben wäre. Leider nicht, daher alles zu Fuß.

Kurze Suche, und folgende Möglichkeiten sprangen direkt ins Auge: „dism /cleanup-wim“ & „dism /unmount-wim /mountdir:…“.

Ausgeführt und et voilà.Cmd: dism cleanup-wim Denkste! Vertrauen ist gut, Kontrolle usw.! Beim erneuten Aufruf von „RT Seven Lite“ kam die gleiche Meldung, ich möge doch erst unmounten.

Cmd: dism get-mounted Da war doch…, richtig „dism /get-mountedwiminfo“. Und siehe da, gleiches Bild wie vorher. Schön wenn man der Ausgabe vertrauen kann?!

Cmd: dism unsmount-wim Also doch etwas genauer, nämlich mit „dism /unmount-wim /mountdir: /[commit|discard]“. Mit Pfad ist das Bereitstellungsverzeichnis gemeint. Siehe Snapshot Clean-Up. Das sollte es doch jetzt gewesen sein; schon wieder falsch gedacht. Eine kurze Abfrage über ‚Unlocker‘ zeigt offene Handles vom Explorer an. Jetzt kommt’s! Es war aber kein Explorer mehr offen… Bis auf den ‚Haupt-‚ Explorer!

Also Task-Manager und den letzten verbliebenen Explorer gekillt. Siehe da, endlich läuft der ‚Unmount‘ wirklich durch, und ‚Get-Mounted‘ zeigt dies auch an. Übrigens der Explorer lässt sich im Task-Manager: Datei ->Neuer Task… mit „Explorer“ wieder herstellen.

Hier sei noch als Hinweis gegeben, das es gern auch mal Probleme mit den unterschiedlichen Versionen von ‚DISM‘ gibt. Gar nicht einfach zu wissen, welche Version ursprünglich benutzt wurde. Hängt davon ab, ob über eine spezielle ‚gePATHte‘ CMD ursprünglich gemountet wurde, wie bei AIK. Also einfach mal „c:\dir dism /s /a“ alle raussuchen und probieren.